Neubau Kraftwerk Höllentalangerhütte

© DAV Sektion München
© DAV Sektion München
© Ingenieurbüro Eberl ZT GmbH
   
Die Höllentalangerhütte ist eine vom DAV bewirtschaftete Hütte im Wettersteingebirge. Aufgrund der exponierten Lage der Hütte soll die Energieversorgung der Höllentalangerhütte im Zuge von Sanierungsarbeiten an der Hütte gänzlich mit Wasserkraft realisiert werden. Dazu soll das Wasser vom „Hammersbach“ unterhalb der Hütte gefasst und zur Energiegewinnung genutzt werden. Zusätzlich soll durch Fassung der Quelle „Am Ahorn“ die Trinkwasserversorgung der Höllentalangerhütte während der ganzen Saison sichergestellt werden.  

Lage

Grainau, Garmisch-Partenkirchen, Deutschland

 

Ausführungszeitraum

November 2012 bis dato

 

Leistungen

  • Machbarkeitsstudie
  • Einreichplanung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung

 

Technische Daten

  • Wasserkraft
    - Ausbauwassermenge: 81 l/s
    - Wassereinzugssystem: Coanda-Rechen
    - DRL: 441 lfm, spiralgeschweißtes Stahlrohr DN250 mit genutetem Schnellkupplungssystem
    - Bruttofallhöhe: 118,75 m
    - Nettofallhöhe: 114,84 m
    - Turbine: Pelton (2-düsig)
    - Engpassleistung: 77 kW
  • Trinkwasserquelle und Pumpleitung
    - Fassung in 3-Kammern-Fertigteilbehälter
    - Pumpleitung: 484 lfm, PE, DA63
    - Pumpe: ∆H 135,60 m, Förderstrom 1 l/s

 

Auftraggeber

DAV Sektion München

Downloads

Links

Email